:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Unser Leitbild

Kinder – Gesichter der Zukunft

Gärtringen – eine familienfreundliche Gemeinde. Dieser Slogan ist uns als Träger und pädagogische Fachkräfte Aufgabe und Verpflichtung. Wir sind uns der gemeinsamen Verantwortung bei der Realisierung des Leitbildes bewusst.
Jedes Kind ist einmalig. Seine Wurzeln und Anlagen, seine Neugier und Lebenslust bilden eine facettenreiche Persönlichkeit.
Kinder sind Teil der Gesellschaft von heute und morgen, in der sie leben, die sie prägen und gestalten. Aus diesem Grund nehmen wir die Kinder mit ihren Familien und ihren Bedürfnissen und Anliegen in unserer Gemeinde ernst.
Die Kindertageseinrichtungen sind die erste öffentliche Institution mit der eine Familie maßgeblich in Kontakt tritt. Dadurch übernehmen wir eine besondere Verantwortung.
Die nachfolgenden Leitsätze sind unser roter Faden. Sie geben uns das Ziel unserer Arbeit vor. Die konzeptionelle Umsetzung erfolgt individuell nach den Gegebenheiten der einzelnen Kindertageseinrichtungen vor Ort.

Das Kind im Mittelpunkt

Alle Kinder sind uns willkommen, unabhängig von ihrem familiären und kulturellen Hintergrund sowie ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung. Die Individualität jedes einzelnen Kindes sehen wir als herausfordernde Bereicherung für gesellschaftliches Miteinander.
Wir stärken das Kind in seinem Selbstvertrauen und unterstützen es in seiner Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Bindung ist elementare Voraussetzung jeglicher Entwicklung.
Jedes Kind begleiten wir auf seinem Entwicklungs- und Bildungsweg und nehmen es mit seinem Wesen und seiner Individualität an.
Wir begegnen Kindern auf Augenhöhe und nehmen ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten wahr. Auf dieser Grundlage gestalten wir unsere Arbeit und bereiten die Umgebung vor.
Wir vermitteln Werte und soziale Formen des Umgangs miteinander - dabei ist uns bewusst welche Bedeutung wir als Vorbild haben.
Durch Mitbestimmung machen Kinder erste Erfahrungen mit gesellschaftlichen Strukturen und gelebter Demokratie.
Wir orientieren uns in unserer Arbeit an den Grundgedanken und Traditionen des christlichen Glaubens.

Familien als Partner

Zum Wohl des Kindes arbeiten wir mit den Eltern eng zusammen. In diesem Sinne verstehen sich die Kindertageseinrichtungen als Ort der Begegnung und Kommunikation. Wir geben Raum für Kontakte der Familien untereinander und fördern die Gemeinschaft.Eltern und ErzieherInnen ergänzen und unterstützen sich gegenseitig in der Erziehung und Bildung des Kindes. Wir begleiten es gemeinsam auf seinem Entwicklungs- und Bildungsweg und sind Erziehungspartner. Diese Erziehungspartnerschaft lebt von gegenseitiger Achtung und Akzeptanz, sowie der Bereitschaft zum Dialog.Für eine positive Entwicklung des Kindes sind ein regelmäßiger Austausch sowie Absprachen und Ziele wichtig, denn Eltern sind die Experten ihres Kindes im familiären Umfeld. In unserer Professionalität nehmen wir als pädagogische Fachkräfte Aufgaben der fachlichen Beratung und Elternbildung wahr.

Gemeinsam stark

Zur gelingenden Entwicklung jedes Kindes arbeiten wir mit Grundschulen, christlichen Kirchen und Vereinen zusammen und vernetzen uns nach Bedarf mit anderen Institutionen, Beratungsstellen und Personen aus dem Gemeinwesen.Das aufeinander Zugehen und Kennenlernen der einzelnen Kooperationspartner ermöglicht gegenseitiges Verständnis, fließende Übergänge und Einblick in die Angebotsvielfalt.Durch Teilnahme am öffentlichen Leben treten wir ins Bewusstsein der Gemeinde und werden als Teil dieser wahrgenommen.

Vertrauen und Offenheit

Pädagogische Einrichtungen und Träger arbeiten vertrauensvoll und offen zusammen. Ein Austausch findet sowohl regelmäßig als auch zeitnah statt.
Durch gemeinsame ErzieherInnentreffs und kontinuierliche Absprachen halten die Einrichtungen Kontakt und pflegen ein positives Miteinander.
Unser Umgang miteinander ist geprägt von Wertschätzung und Akzeptanz.
Aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen und pädagogischer Ansätze pflegt jede Einrichtung ihre Individualität. Bei aller Individualität ist eine gleichwertige Arbeit gewährleistet.

In Bewegung

Zur Erweiterung der fachlichen Kompetenz bilden wir uns gezielt und kontinuierlich fort.
Die Fachberatung des Kirchenbezirkes Herrenberg bietet uns Austausch, Information und fachliche Beratung und wird von uns regelmäßig in Anspruch genommen.
Träger und pädagogische Fachkräfte sind sich ihrer Verantwortung für die kontinuierliche Weiterentwicklung von Rahmenbedingungen und Standards sowie der inhaltlichen Qualität in den Einrichtungen bewusst.
Eine regelmäßige Evaluation und Berichterstattung sichert die Umsetzung und Weiterentwicklung des Leitbildes.

Infobereiche