:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Testpflicht in allen Einrichtungen der Kinderbetreuung

Das Landratsamt hat eine neue Allgemeinverfügung veröffentlicht, welche für uns alle verbindlich ist. Das bedeutet: Wir dürfen Ihr Kind ab Montag, den 26. April 2021 nur dann betreuen, wenn Sie die Einverständniserklärung erteilen und sie uns vorliegt. Das notwendige Formular finden Sie hier. 

Die Testung Ihres Kindes geschieht nur mit Ihrem Einverständnis! Unsere Fachkräfte werden die Tests sorgfältig, kindgerecht und pädagogisch fundiert durchführen. Sie wurden eigens dafür geschult und es ist unser gemeinsames Anliegen, dies für alle Kinder so gut und entspannt wie möglich zu gestalten. Dafür, dass dies gelingt, gibt es gute Erfahrungsbeispiele aus unserem „Pilotkindergarten“ Eisenbergle und weiteren Piloteinrichtungen im Landkreis. Ihre Einrichtung kommt in Kürze mit dem individuellen Konzept zum Ablauf der Testungen auf Sie zu.

In Absprache mit der Einrichtung können wir es ermöglichen, dass Sie unter Beteiligung einer pädagogischen Fachkraft unmittelbar vor der Einrichtung den Test selbst durchführen. Bitte wenden Sie sich dafür direkt an Ihre Einrichtungsleitung. Auch einen anerkannten Test (nicht älter als 24 Stunden), zum Beispiel aus einem Testzentrum, dürfen wir akzeptieren. Ein privater Test zu Hause reicht nicht aus!

In enger Abstimmung mit den Kommunen hat der Landkreis diese Teststrategie entwickelt und reagiert darauf, dass sich Kinder immer häufiger mit dem Coronavirus infizieren. Dies bleibt oftmals unentdeckt, da Erkrankungen symptomlos verlaufen können, allerdings trotzdem ansteckend sind. Im Alltag in Krippen und Kindergärten können keine Mindestabstände eingehalten werden und es besteht ein enger Kontakt zwischen Kindern und Personal. Mit einer konsequenten Testung direkt in der Kinderbetreuungseinrichtung soll jedes einzelne Kind und seine Familie sowie das Personal vor einer möglichen Infektion geschützt werden. Infektionsketten können so frühzeitig unterbrochen werden.

In unseren Einrichtungen werden zwei unterschiedliche Testverfahren – abgestimmt auf das Alter der Kinder – eingesetzt:

  • Lutschtests (Kinder unter 3 Jahre): Das Kind lutscht für einige Zeit an einem Teststäbchen.
  • Nasaltests (Kinder über 3 Jahre): Mit einem Wattestäbchen wird ein Abstrich aus dem vorderen Nasenbereich entnommen.

Regelmäßige und breit angelegte Testungen sind ein gutes, sinnvolles und wirkungsvolles Mittel auf dem Weg zur Eindämmung der Pandemie. Deshalb bitten wir Sie dringend und herzlich die Allgemeinverfügung mitzutragen indem Sie Ihr Kind / Ihre Kinder in der Einrichtung testen. Helfen Sie mit die Pandemie einzudämmen und schlimme Auswirkungen wie beispielsweise schwere Erkrankungen zu reduzieren.

Bitte füllen Sie die notwendige Einverständniserklärung aus und geben diese so bald wie möglich in der Einrichtung ab. Nur wenn eine Einverständniserklärung vorliegt, kann Ihr Kind die Krippe / den Kindergarten ab Montag, den 26. April 2021 besuchen.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass das Landratsamt Böblingen empfohlen hat, die Gebühren weiterhin für alle angemeldeten Kinder vollständig zu erheben, auch wenn die Kinder die Einrichtung auf Grund von fehlenden Einverständniserklärungen nicht besuchen dürfen. Denn die Kosten für den Betrieb (Gebäude, Personal, usw.) entstehen unabhängig.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr Sachgebiet Bildung und Betreuung

Infobereiche